Föhreinander, Wyk auf Föhr

Der Name "Föhreinander" drückt es bereits aus: in diesem Wohnprojekt möchten die Bewohner sich gegenseitig unterstützen und füreinander da sein. Entstanden ist es aus einer Idee der BUND Inselgruppe Föhr, die sich ein "Neues Mehrgenerationenwohnen auf Föhr, gemeinsam statt einsam" wünschte. Drei Jahre später, im September 2009, unterzeichneten 17 Wohnungsgenossen die Gründungsdokumente der neuen Wohngenossenschaft. Von den mittlerweile 50 Mitgliedern leben längst nicht alle in den 28 Wohneinheiten, die das Projekt bietet. Es sind darunter auch Menschen, die für sich planen vielleicht später in das Projekt zu ziehen oder die es einfach unterstützen möchten.

2013 konnten die Gebäude im Niedrigenergiestandard fertig gestellt und bezogen werden. Das Projekt zeichnet sich durch seine aktive Bewohnerschaft aus, die sich durch Hilfeleistungen, Gartenarbeit oder die Planung der verschiedenen gemeinschaftlichen Aktionen einbringen. Alle Bewohner müssen Mitglied in der Genossenschaft sein und benötigen für die Anmietung einen Wohnberechtigungsschein der sozialen Wohnraumförderung Schleswig-Holsteins. Somit trägt das Projekt dazu bei, auf der Ferieninsel Föhr bezahlbaren Wohnraum für Menschen mit niedrigem Einkommen zu sichern.

Zahlen und Fakten

Anzahl Wohnungen: 28 Wohnungen und eine Geschäftsstelle des BUND
Wohnungsgrößen:  m²

Architekten: Jost Rintelen Planer GmbH, Hamburg

Mitmachen

In eines unserer aktuellen Wohnprojekte einsteigen oder in ein bereits fertig gestelltes Projekt einziehen... Weiter

Aktuell

Conplan betreut Baugemeinschaft im Ökoquartier "Am Krögen" in Bargteheide...  Weiter

Projekt-Landkarten

Ökologische Projekte, Wohnen mit Arbeiten verbinden, neues Leben in alten Mauern... Weiter