Mitten im historischen Zentrum von Lüneburg, in unmittelbarer Nähe zum Rathaus und Marktplatz ist aus der ehemaligen Musikschule ein Ort zum Wohnen, Leben und Arbeiten entstanden. Conplan hat zusammen mit den Lüneburger Archhitekten Meyer Steffens im Juli 2014 den Zuschlag für das Projekt bekommen.

Es ist eine lebendige Gemeinschaft entstanden, die nun in die teils denkmalgeschützen, behutsam sanierten Gebäude eingezogen ist. Die Wohnungen sind zum Teil barrierefrei ausgebaut.

Es sind 19 Wohnungen mit einer Größe zwischen 50 ud 126 qm entstanden. Zum Teil sind die 4,50 Meter hohen Räume mit Galerien ausgestattet worden.

Die drei Häuser Katze, Neue Sülze und An der Münze umrahmen den ruhigen, autofreien Innenhof mit altem Baumbestand, der als Rückzugsort für alle Bewohner dient.

Zu den einzelnen Gebäuden:

Katzenstraße 1: In der Katze ist ein Kulturzentrum - das Mosaik- entstanden, mit einem vielfältigen Angebot für interkulturellen Austausch. Ziel des Projekts ist es, Begegnungsmöglichkeiten für Deutsche und Flüchtlinge zu schaffen, um den Austausch und die Integration von Flüchtlingen in Lüneburg
zu verbessern.
Neben einer Familienwohnung sind zwei Wohngemeinschaften für deutsche Studierende und Studierende aus anderen Ländern entstanden. Das Projekt kooperiert dafür mit dem Studiengang Nachhaltigkeitswissenschaften der Uni Lüneburg. Hier wohnen engagierte Studierende zusammen
und können voneinander lernen.

Neue Sülze 29: Das ehemalige Hauptgebäude der Musikschule in der Neuen Sülze 29 wurde 1898 durch Stadtbaumeister Richard Kampf erbaut und steht unter Denkmalschutz. Es ist ein sehr atmosphärisches Gebäude mit viel Raum für Begegnung und Gemeinschaft.

An der Münze 7A: Hier handelt es sich um den zwischen 1594 und 1597 in der Renaissance erbauten Südflügel des gotischen Haupthauses An der Münze 7. 1678 wurde ein Zwischengeschoß im Giebelbereich des Gebäudes eingebaut. 1865 fand im Zuge der Umnutzung zur Bürgerschule ein weiterer Umbau statt. In den Obergeschossen zeichnet sich das Gebäude durch seine attraktive Lage mit besonders schöner Aussicht in die Apothekenstraße und Schröderstraße sowie seine gute Belichtung aus. Im Innenhof stehen für einige Einheiten Terrassenflächen zur Verfügung.

Zahlen und Fakten

Wohn- und Gewerbeflächen: ca. 2.000 qm Nutzfläche
Architekten: MEYER STEFFENS ARCHITEKTEN, Lübeck

Zeitplan

Fertigstellung / Bezug Ende 2019

Alle Einheiten sind vergeben und bezogen

Ihr Ansprechpartner

Conplan GmbH
Peter Kleine
Steindamm 3
20099 Hamburg

Fon: 040 - 303 77 85 - 14
Fax: 040 - 303 77 85 - 29
kleine(at)conplan-gmbh.de

Mitmachen

In eines unserer aktuellen Wohnprojekte einsteigen oder in ein bereits fertig gestelltes Projekt einziehen... Weiter

Aktuell

Conplan betreut Baugemeinschaft im Ökoquartier "Am Krögen" in Bargteheide...  Weiter

Projekt-Landkarten

Ökologische Projekte, Wohnen mit Arbeiten verbinden, neues Leben in alten Mauern... Weiter