Ahoi Zuhause im Schlicksweg - es gibt noch freie Wohnungen

Das Gelände der ehemaligen Schiffbauversuchsanstalt in Barmbek wird mit einer Gruppe, die sich aus mehreren Gruppen zusammengetan hat und zum großen Teil schon lange in Barmbek verwurzelt ist, in ein gemeinschaftliches Wohnprojekt verwandelt. Die Gruppe besteht aus einer bunten Mischung von Familien Singles und Paaren, die möglichst lange in ihrem neuen Zuhause wohnen möchten und daher barrierefrei baut, damit es sowohl für Familien als auch für ältere Menschen lebenswert bleibt.

Im Gebäude soll ein Gemeinschaftsraum integriert werden, der für gemeinsame Projekte genutzt werden soll und der mit Küche und Bad ausgestattet ist und auch als Gästewohnung funktioniert.

Nachhaltigkeit sowie die Wohngesundheit sind wichtige Themen. Es wird angestrebt, durch die Verwendung von wohngesunden Baumaterialien, den Einsatz von teilweise recycelten Baustoffen, die wiederum recyclebar sind, und eine entsprechende Gebäudezertifizierung durch atmosgrad° das Thema Nachhaltigkeit zu sichern.

Dazu gehört natürlich auch ein nachhaltiges Energiekonzept. Das Gebäude wird im KfW-55 Standard gebaut. Es wird selbstverständlich einen Ökostromanbieter mit 100% Ökostrom geben, der Projekte unterstützt, die die Energiewende vorantreiben. Eine Photovoltaikanlage auf dem Gründach bringt zusätzliche nachhaltige Stromenergie in die Gemeinschaftsbereiche und unterstützt die Elektromobilität.

Die Außenanlagen um das Gebäude sollen offen, naturnah und einladend gestaltet werden. Für die Bewässerung im Sommer soll es Regenwasserzisternen geben.

Das Projekt will offen sein für die Nachbarschaft, um Synergien in Bezug auf die gemeinsame Nutzung und Gestaltung von Außenflächen, den Gemeinschaftsräumen und evtl. gemeinsame Energieversorgung zu erzielen. Die Baugruppe möchte sich über einen Quartiersverein aktiv in den Stadtteil einbringen.

Um auch im Bezug auf die individuelle Mobilität nachhaltig sein zu können, soll es zwei Carsharing Autos, ein gemeinschaftliches Lastenrad, ausreichende Fahrradstellplätze und E- Säulen für Elektroautos geben. Das Projekt ist ohnehin gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden, sodass leicht auf ein eigenes Auto verzichtet werden kann, was auch wünschenswert ist..

Der Architekturwettbewerb wurde im September 2022 entschieden. Münch Architekten haben mit einstimmigem Beschluss des Preisgerichtes den Zuschlag für die Fortschreibung der Architekturplanungen erhalten. Die Fachplaner für die Technische Gebäudeausstattung, Tragwerksplanung, Bodenuntersuchung etc. sind durch die Baugemeinschaft bereits ausgewählt und beauftragt worden. Die Planungen der gemeinschaftlichen und individuellen Flächen können nun „mit voller Kraft voraus“ beginnen. Der Bauantrag soll im Mai / Juni 2023 eingereicht werden. Der Bau soll im Frühsommer 2024 beginnen und Ende 2025 fertiggestellt sein.

Die Baugruppe wird sich im Rahmen des Bauprojektes für Viva con agua und das Jugendprojekt Hude Spenden.

Die Gruppe hat derzeit eine Belegung von ca. 50% und kann ab sofort weitere Bauparteien aufnehmen. Die Gesamtkosten liegen bei durchschnittlich ca. 5.800 €/qm Wohnfläche inkl. Kaufnebenkosten, Gemeinschaftsraum, Außenanlagen, exkl. TG-Stellplatz und Abstellräumen.

 

Zahlen und Fakten

Anzahl der Wohneinheiten: ca. 22
Größe der Wohneinheiten: 55- 115qm
Bauantrag: Mai/Juni 2023
Grundstückskauf und Baubeginn: Frühsommer 2024
Fertigstellung: Ende 2025

Ihr Ansprechpartner

Conplan Projektebratungsgesellschaft mbH & Co KG
Peter Kleine
Steindamm 3
20099 Hamburg

Email: Kleine(at)conplan-projekte.de
Fon: 040 303778514

 

Aktuell

Conplan betreut die Nördliche Wallhalbinsel in Lübeck ...  Weiter

Projekt-Landkarten

Ökologische Projekte, Wohnen mit Arbeiten verbinden, neues Leben in alten Mauern... Weiter